Nehmen Sie Kontakt auf!

Telefon +49 (0) 911 92 990-0
info@hbc-anwaelte.de

Öffnungszeiten:
Mo-Do 8-12 und 13:30-17:00
Fr 8-12 und 13:30-15:30

hbc – Ihre Experten für Verkehrsrecht

Sie hatten einen Unfall? Guter Rat ist wichtig!

Unser Expertenrat an Sie – Ziehen Sie bei jedem Verkehrsunfall sofort einen Spezialisten zu Rate!

Es ist ganz entscheidend, die Weichen der Schadensregulierung von Beginn an richtig zu stellen, da sich manche „Fehl“-Entscheidungen im Rahmen des weiteren Fortgangs der Regulierung nur schwer oder überhaupt nicht mehr korrigieren lassen und man so im Zweifel wertvolles Geld verschenkt.

Ganz gleich wie klar die Haftungslage am Unfallort erscheint und ob der Unfallverursacher sein Verschulden zugibt oder ob sich der Schaden am eigenen Fahrzeug auf den ersten Blick als geringfügige Bagatelle darstellt, unsere Jahrzehnte lange Erfahrung belegt, dass vielfältige Tücken lauern, sei es, dass der Unfallverursacher später sein Verschulden in  Abrede stellt und man im falschen Vertrauen hierauf keine Beweise gesichert hat oder die Werkstatt einen weitaus größeren Schaden am Fahrzeug ausmacht oder die Haftpflichtversicherung des Unfallverursachers plötzlich willkürlich erscheinende Abzüge bei Ihrer Schadensregulierung vornimmt.

Nicht umsonst postuliert z.B. das OLG Frankfurt am Main im Urteil vom 02.12.2014 – Az: 22 U 171/13, folgendes:

Auch bei einfachen Verkehrsunfallsachen ist die Einschaltung eines Rechtsanwalts von vornherein als erforderlich anzusehen. Gerade die immer unüberschaubarere Entwicklung der Schadenspositionen und der Rechtsprechung zu den Mietwagenkosten, Stundenverrechnungssätzen, Sachverständigenkosten, und anderen Schadenspositionen lässt es geradezu als fahrlässig erscheinen, einen Schaden ohne Einschaltung eines Rechtsanwalts abzuwickeln.

Selbst Angebote der gegnerischen Haftpflichtversicherung, sich im Rahmen ihres sog. aktiven Schadensmanagements um all Ihre Probleme und die gesamte Unfallregulierung zu kümmern, klingen im ersten Moment verlockend, müssen aber kritisch hinterfragt werden. Hinter solchen Angeboten stecken regelmäßig knallharte finanzielle Interesse und verfolgt eine Versicherung damit natürlich in erster Linie das Eigeninteresse, die gesamten Kosten der Schadensregulierung möglichst gering zu halten, indem z.B. auf eigene Gutachter zur Schadenskalkulation, eigene Werkstätten zur Reparatur und eigene Mietwagenunternehmer verwiesen wird.  

Ziel ist es hierbei, die Ihnen als Geschädigter nach dem Gesetz zustehe Dispositionsbefugnis, wann, wo und wie Sie den Schaden beheben lassen, aus der Hand zu nehmen.

Auch wenn Sie von solchen Angeboten keinen Gebrauch machen und selbst einen Gutachter oder eine Werkstatt beauftragen, kann es zu Einwendungen, Abzügen und Kürzungen bei der Schadensregulierung kommen. Selbst Kleinstbeträge von wenigen hundert Euro summieren sich bei den Versicherungen zu stattlichen Summen, sodass auch um solche Abzüge oftmals zäh verhandelt und gestritten wird.

Hierzu hat der Bundesgerichtshof z.B. in seinem Urteil 29.10.2019 – Az: VI ZR 45/19, folgendes angemerkt:

Dabei wird zu Recht darauf abgestellt, dass bei einem Fahrzeugschaden die rechtliche Beurteilung nahezu jeder Schadensposition in Rechtsprechung und Lehre seit Jahren intensiv und kontrovers diskutiert wird, die umfangreiche, vielschichtige und teilweise uneinheitliche Rechtsprechung hierzu nach wie vor fortentwickelt wird und dementsprechend zwischen den Geschädigten und den in der Regel hoch spezialisierten Rechtsabteilungen der Haftpflichtversicherer nicht selten um einzelne Beträge – wie auch vorliegend – bis in die letzte Gerichtsinstanz gestritten wird.

Verzichten Sie deshalb nach einem Unfall keinesfalls auf einen Anwalt. 

Schalten Sie in jedem Fall HBC ein und vertrauen Sie auf die Kompetenz von 13 Experten im Bereich Verkehrsrecht. 

Sie hatten einen Unfall? Nutzen Sie unsere kostenlose Erstberatung!

Sie hatten einen Unfall? Guter Rat ist nicht teuer!

Unser Expertenservice an Sie – Wir bieten Ihnen eine unverbindliche und kostenlose rechtliche Ersteinschätzung an! Zögern Sie also nicht, uns zu kontaktieren.

Wer ohne Schuld in einen Verkehrsunfall verwickelt wird, muss sich auch keine Gedanken um die Rechtsanwaltskosten für die Beauftragung eines Rechtsanwalts mit der kompletten Schadensregulierung machen. Die hierdurch entstehenden Rechtsanwaltskosten hat ebenfalls die Haftpflichtversicherung des Unfallverursachers zu tragen.
Auch hier postuliert das OLG Frankfurt am Main in der oben genannten Entscheidung:
Die im vorliegenden Rechtsstreit nach einem Verkehrsunfall entstandenen Kosten eines vom Geschädigten beauftragten Rechtsanwalts sind auch bei einfach gelagerten Fällen vom Schädiger bzw. dessen Kfz-Haftpflichtversicherer zu tragen.

Schadenabwicklung: zeitraubend und ärgerlich

Unser Expertenservice an Sie – Wir übernehmen für Sie die komplette Schadensregulierung und setzen Ihren Sach- und Personenschaden durch!

Zu allem Ärger, dass man unverschuldet in einen Verkehrsunfall verwickelt wurde, muss man sich anschließend auch noch zeit- und nervenraubend um die Regulierung und den ganzen „Papierkrieg“ kümmern. Telefonate und die Korrespondenz mit der Haftpflichtversicherung des Unfallschädigers, ggfs. der eigenen Haftpflichtversicherung, Unfallbeteiligen, Zeugen sowie der Polizei sind zu führen.

Für die Reparatur muss ein Werkstattbesuch vereinbart werden. Gleichzeit muss vor der Reparatur ein Kostenvoranschlag oder ein Gutachten über die Schadenshöhe eingeholt werden. Sollte ein Totalschaden am eigenen Fahrzeug vorliegen, muss man sich kurzfristig auch noch auf die Suche nach einem neuen Fahrzeug machen.

Hat man dann noch das Pech, dass man bei dem Unfall verletzt wurde, nehmen Aufwand und „Papierkrieg“ weiter zu.

Zu allem Übel zeigt die Erfahrung – Selten verläuft solch eine Schadenabwicklung absolut reibungslos.

Schalten Sie in jedem Fall HBC ein und lassen Sie uns Ihnen dabei helfen!

Wir vertreten Ihre Interessen gegenüber dem Unfallverursacher und der gegnerischen Haftpflichtversicherung. Wir übernehmen die gesamte Korrespondenz, soweit erforderlich auch mit Ihrer eigenen Haftpflichtversicherung, der Polizei, Ihrer Werkstatt und Ihrem Gutachter; bei Personenschäden auch mit Ihrem Arzt, der Berufsgenossenschaft und Ihrer Krankenversicherung.

Bei Bedarf vertreten wir Sie auch in Gerichtsverfahren zur Durchsetzung Ihrer Ansprüche. Sollte ein Bußgeld- bzw. Ordnungswidrigkeiten- oder Verkehrsstrafverfahren gegen Sie eingeleitet werden, übernehmen wir natürlich auch hier Ihre Verteidigung.

HBC – mit uns fahren Sie sicher!

Die Kanzlei HBC – Hofbeck, Buchner & Collegen hat sich auf das Verkehrsrecht spezialisiert. 13 unserer 15 Rechtsanwälte verfügen über fundiertes Know-how und jahrelange Erfahrung auf diesem Gebiet.

Nutzen Sie unsere kostenlose Erstberatung!

Sie möchten einen Unfallschaden regulieren, gegen einen Bußgeldbescheid vorgehen oder brauchen Hilfe bei einem Verstoß gegen das Verkehrsstrafrecht?

Hofbeck, Buchner & Collegen sind Ihre starken Partner in allen Fragen des Verkehrsrechts.

Vereinbaren Sie jetzt ein kostenloses Erstgespräch mit uns.

Helmut Hofbeck
Verkehrsrecht,
Miet- und Immobilienrecht
Werner Buchner
Verkehrsrecht,
Allgemeines Zivilrecht, KFZ-Kaufvertragsrecht,
Erbrecht
Christian Printz
Verkehrsrecht,
Verkehrsstraf- und Ordnungswidrigkeitenrecht,
Strafrecht
Volker Dirscherl
Fachanwalt für Verkehrsrecht,
Fachanwalt für Familienrecht
Patrick v. Mammen
Fachanwalt für Verkehrsrecht,
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Sylvia Schmuda von Trzebiatowski
Fachanwältin für Verkehrsrecht
Jens Christian Dempf
Verkehrsrecht,
Erbrecht
Martin Strecker
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Roland Kern
Verkehrsrecht,
Baurecht,
Immobilienrecht
Matthias König
Fachanwalt für Verkehrsrecht,
Verkehrsstraf- und Ordnungswidrigkeitenrecht,
Strafrecht
Andrea Donhauser
Verkehrsrecht
Ramona Czilwa
Fachanwältin für Medizinrecht
Shirin Azadan
Verkehrsrecht,
Insolvenzrecht